Nullenergiehaus-Schule „Georgius Agricola“ mit Hort

Agricolastraße 35
in Freiberg

 

 

2016 – 2018

Fragen zum Projekt?

Katrin Hauner

Katrin Hauner
M.A. (FH) Architektin, Projektplanung, Projektleitung

Tel.: 03731 2024 -15
Fax: 03731 2024-20


Thomas Feldmann

Thomas Feldmann
B. Eng., Fachplaner TGA, Energieeffizienz-Experte für Förderprogramme des Bundes

Tel.: 03731 2024-21
Fax: 03731 2024-20


Die Stadt Freiberg hat beschlossen die bestehende Grundschule „Georgius Agricola“ im Münzbachtal in Freiberg durch einen Neubau zu ersetzen. Das neue Schulgebäude wird für eine 1,5-zügige inklusive und barrierefreie Nutzung geplant, die temporär auch 2-zügig genutzt werden kann. Das neue Gebäude wird als 3-geschossiges Gebäude in Massiv-bauweise mit Flachdach errichtet. Im Vordergrund steht die Möglichkeit Kinder verschiedener Lernfähigkeit miteinander zu unterrichten. Dafür werden Inklusions-, Gruppen- und Klassenräume zur Verfügung gestellt, die eine individuelle Gruppengröße zulassen. Die Barrierefreiheit im Übergang zum höher am Hang liegenden Schulhof wird über eine Brücke aus dem 2. Obergeschoss ermöglicht. Die Belichtung der innenliegenden Flure und Gruppenräume wird über einen Lichthof gewährleistet, der auch die Garderobe im Erdgeschoss über Lichtkuppeln mit natürlichen Licht versorgt.

Eine Besonderheit des Neubaus ist die Planung als innovatives Nullenergiegebäude. In der Planung wird der Energiebedarf minimiert und gleichzeitig eine optimale Ausnutzung regenerativer Energien vor Ort geplant. Die Wärmeversorgung erfolgt hierbei durch eine innovative Wärmepumpe mit CO₂-Erdsonden und der benötigte Strom wird über Photovoltaikpaneele auf dem Dach des Gebäudes erzeugt.