Innovationswerkstatt

Borngasse 4

09599 Freiberg

 

Bauherr:

phase 10 Ingenieur- u. Planungsgesellschaft mbH

1.100.000,00

06/2013-11/2014

Fragen zum Projekt?

Ronny Erfurt

Ronny Erfurt
Geschäftsführer, Planung, Kostenmanagement

Tel.: 03731 2024-0
Fax: 03731 2024-20
Mobil: 0172 7995040


Thomas Kohl

Thomas Kohl
Projektleitung, Bauleitung, Kostenmanagement

Tel.: 03731 2024-13
Fax: 03731 2024-20
Mobil: 0172 7995042


Das denkmalgeschützte Gebäude im Herzen der historischen Freiberger Altstadt überzeugt durch die moderne Gebäudestruktur und Transparenz. Zukunftsweisende und kostenoptimierende Leitgedanken finden sich im Gebäude wieder. Die moderne Gebäudestruktur und Transparenz wird im Einklang mit dem vorhandenen, historischen Gebäudeensemble der Stadt Freiberg errichtet. In unserer architektonischen Aussage wurde ein besonderes Augenmerk darauf gerichtet, dass der Bestand in den Neubau integriert wird. Wir haben dies mit neuen Bauteilen wie Beton und Glas umgesetzt.  Die historischen Bauteile wurden in neue funktionale Konstruktionen integriert. So unterteilt sich das neu entstehende Gebäude in einen Altbauteil und einen Neubaubereich. Das historische Kellergewölbe wurde in Abstimmung mit dem Landesamt für Archäologie und der unteren Denkmalschutzbehörde ebenso erhalten wie das barocke Treppenhaus und der Dachstuhl aus dem Jahr 1620. Da der Dachstuhl von größter denkmaliger Bedeutung ist, haben wir diesen komplett frei gelegt und auch sichtbar gelassen. Vom restlichen bestehenden Gebäude war nur ein Teil im erhaltungswürdigen Zustand. Es wurden bestehende Fensterfronten, Fassadengliederungen und gestaltgebende Bauhöhen vom Bestand in eine moderne charakterstarke Fassade übersetzt. Um die von uns erstellte Konstruktion auch für die Öffentlichkeit sichtbar zu machen, haben wir im Bereich unserer Gebäudekante eine große offene Glasfassade integriert. Durch die monolithische Bauweise sowie den Einsatz von modernen Materialien und Gebäudekomponenten konnte ein nachhaltiges und energieeffizientes Gebäude errichtet werden.

Neuigkeiten zum Projekt