13.01.2021

Vom Material zur Innovation

Verbundprojekt "GRADTON": Bauteile aus gradiertem Beton zur Verbesserung der Arbeits- und Lebensqualität

 

Gemeinsam mit drei weiteren Verbundpartnern erforscht phase 10 ein Verfahren, mit welchem es möglich ist, neuartige Betonelemente herzustellen. Die Besonderheit dieser Elemente besteht darin, dass über den Querschnitt sowohl lastabtragende als auch wärme- bzw. schalldämmende Eigenschaften erzeugt werden sollen.

Obwohl im Endprodukt die zuvor erwähnten Eigenschaften voneinander getrennt sind, soll die Herstellung der Elemente in einem Fertigungsgang aus einer Frischbetonmischung möglich sein. In dem neuartigen Lösungsansatz soll eine Separierung unterschiedlich dichter Körnungen innerhalb eines flüssigen Mediums ausgenutzt werden. Das Medium ist hier eine fließfähige Bindemittelmatrix, welche sowohl ein kontrolliertes Aufschwimmen leichter Körnungen als auch ein bewusstes Absinken schwerer Gesteinskörnungen erlaubt. Das Absinken bzw. Aufschwimmen der unterschiedlichen Körnungen wird durch eine gezielte Verdichtung des Betons nach dem Befüllen der Schalung unterstützt.

Experimente im Labormaßstab an Betonwürfeln mit einer Kantenlänge von 30 cm konnten erfolgreich abgeschlossen werden. Die derzeitigen Versuche im Technikumsmaßstab werden bereits an größeren Bauteilen mit den Abmessungen 1,0 x 1,0 x 0,3 m im Betonwerk des Verbundpartners Leonhardt Beton durchgeführt. Das Forschungsprojekt soll im Juni 2021 abgeschlossen werden.

Verbundpartner:

MFPA - Forschungsinstitut, Erforschung der Rezepturen

Eviro - Hersteller Verdichtungsanlagen, Erforschung der Verdichtungseinheit

Leonhardt Beton - Betonfertigteilproduzent, Erforschung des Herstellungsverfahrens

phase10 - Ingenieurbüro, Koordination + Entwicklung Nutzungskonzepte und Software