Flakturm IV

Feldstraße 66, 20359 Hamburg

 

Bauherr:

Erste Hanseatische Projektmanagement GmbH

 

 

 

 

2019 - 2021

Fragen zum Projekt?

Rico Skokan

Rico Skokan
Dipl.-Ing., Projektleitung

Tel.: 03731 2024-219
Fax: 03731 2024-20


Valeria Geyer

Valeria Geyer
B.A. Ing. Architektin, Bauleitung

Tel.: 03731 2024-0
Fax: 03731 2024-20


Das neue Wahrzeichen Hamburgs im Herzen St. Paulis fordert phase 10 in Zusammenarbeit mit dem Bauherren Erste Hanseatische Projektmanagement GmbH derzeit heraus – der Umbau des ehemaligen Bunkers Flakturm IV. Der 1942 erbaute Bunker St. Pauli ist seit drei Jahrzehnten ein Treffpunkt für Künstler und Musiker und bietet heute neben einer vielfältigen Mieterschaft u.a. einen Musikclub, eine Musikschule, Studios, einen Musikladen sowie einen Veranstaltungsraum für Livemusik. Die Erweiterung durch die einmalige Bebauung inkl. Ausstellungs- und Eventflächen, Gedenkort und Grünanlagen entsteht in Kooperation mit der Denkmalpflege sowie der Bürgerinitiative Hilldegarden e.V. und bietet für Bürger und Besucher eine ganz neue Möglichkeit sich mit der Historie des Bestands auseinanderzusetzen. Das Gebäude wird ab Straßenniveau bis zum obersten Dachgarten von einem begrünten und öffentlich zugänglichen Bergpfad umschlungen und in neue Perspektiven gebracht. Etwa 4.700 Bäume, Großsträucher, Gehölze, Hecken, Büsche, Kletterpflanzen sowie Bodendecker schaffen hier und auf den Terrassen eine aufsehenerregende neue Naturoase über den Dächern Hamburgs.

Des Weiteren wird die Design- und Lifestyle-Hotelmarke nhow zukünftig Teile der oberen Etagen des Bunkers belegen. phase 10 plant und entwirft hierfür 136 anspruchsvolle und designorientierte Hotelzimmer, verschiedenen Gastronomieflächen inkl. einer mehrstöckigen Bar, sowie einem beeindruckenden Panoramablick über Hamburg, inklusive Elbphilharmonie und Michel. Ergänzend dazu entsteht im Kern des Neubaus eine akustisch entkoppelte Sport- und Veranstaltungshalle, die in enger Zusammenarbeit mit den Fachplanern durch phase 10 entwickelt wird.

Neben den planenden Aufgaben übernimmt phase 10 außerdem die Verantwortung für die Ausführung und Überwachung des Baus. Bereits seit Beginn 2019 wurde die Baustelle eingerichtet und mit den Vorbereitungsmaßnahmen begonnen. Im Herbst folgte darauf die aufwendige Fassaden- Bemusterung mit einem 1:1 Mockup in Form zweier umgebauter Baucontainer inkl. Begrünung, um Bauherr und Mitwirkenden der Stadt Hamburg eine anschauliche Entscheidungsgrundlage zu bieten. Für eine schnelle Realisierung der Begrünung nach Fertigstellung des Gebäudes, wachsen tausende Pflanzen, Gehölze und Bäume bereits seit langem in der traditionsreichen Hamburger Baumschule „Lorenz von Ehren“ Baumschule heran. Zu Beginn 2020 wurden die ersten grün eingefärbten Brüstung-Betonfertigteile geliefert und das Traggerüst zur Betonage der ersten Decke fertiggestellt. Die Rohbauarbeiten gehen in zügigen Schritten voran und sind nun auch für viele Interessierte von Straßenniveau aus sichtbar.

Im kommenden Jahr soll dieses, für alle Beteiligten herausfordernde Projekt, fertiggestellt sein.

Fotos aus der Baumschule Lorenz von Ehren (Credit: Frank Schulze Kommunikation)